Bogensport Oesterreich - Unsere Seite für Bogensport in Oesterreich

Mary Rose

Mary Rose

Mary Rose ist nicht nur der Name einer Federnform (no na… die, die man auf dem Schiff fand) sondern der eines englischen Kriegsschiffes aus der Zeit der Tudors.

Frech wie wir sind haben wir Frau Dr. Angelika Franz ganz einfach kontaktiert und dürfen einen kurzen Auszug Ihres, wirklich sehr interessanten Artikels „Mann und Maus der Mary Rose“ über dieses Schiff bringen. Den LINK zum vollständigen Beitrag findet Ihr gleich nach dem Textauszug. Viel Spaß beim Lesen!

Ziehen, lösen, üben!

„Als die Taucher das Schiff bargen, fanden sie noch 179 weitere, 92 Skelette waren fast komplett. Alle stammen von Männern – der jüngste gerade 13 Jahre alt.

Unter diesen Toten befand sich auch ein Trupp von Heinrichs Elite-Kriegern: die Langbogenschützen.

Sie waren Meister einer fürchterlichen Waffe. Wer es schaffte, die Sehne aus Flachs mit einem Zuggewicht von 36 Kilogramm voll zu spannen, konnte mit den Pfeilen Kettenhemden, Rüstungen und sogar Eichenplatten durchschlagen.

Für die Herstellung der schlagkräftigen Waffe wurde aus einem Eibenstamm ein über 1,80 Meter langes Stück herausgeschält. Dessen Rückseite – um die sich später die Hand des Schützen schloss – war aus einem einzigen Jahresring geformt. Das machte den Bogen besonders bruchfest.“ …

>>> zum vollständigen Artikel auf Wissenschaft.de <<<

Frau Dr. ANGELIKA FRANZ, Archäologin und freie Journalistin, lebt in Hamburg. Das kleine Mädchen in der Geschichte ist ihre Tochter. Geschichtsinteressierte – schaut bitte auf Ihre Webseite. Da gibt es eine ganze Menge zu entdecken.

www.angelika-franz.net