Bogensport Oesterreich - Unsere Seite für Bogensport in Oesterreich

Ein Leitfaden für Anfänger zur mentalen Sicht des Bogenschießens

Ein Leitfaden für Anfänger zur mentalen Sicht des Bogenschießens

2. März 2021 |  Taylor Walston |  Technisches Bogenschießen

Wenn Sie von Angesicht zu Angesicht mit dem Ziel an der Linie stehen, kann es leicht sein, dem Druck nachzugeben.  Beim Bogenschießen steht nichts zwischen Ihnen und dem Ziel als Sie selbst.  Deshalb ist es so wichtig, sowohl Ihre mentale als auch Ihre physische Form zu entwickeln.  Sie könnten in der besten Form Ihres Lebens sein und jeden Tag üben, aber wenn Sie sich nicht konzentrieren können, werden Sie Ihren Schuss garantiert verpassen.  Wir haben mit Lanny Bassham von Mental Management Systems gesprochen, um seinen Ansatz für das Coaching des mentalen Trainings dessen Entwicklung durch Bogenschützen sowie seine Ratschläge für die Implementierung dieses Trainings während der Wettbewerbe zu besprechen.

Warum ist die mentale Vorbereitung wichtig?

„Wenn Sie einen Top-Bogenschützen oder Sportler fragen, wie viel Prozent seines Sports mental sind, erhalten Sie normalerweise 90% oder mehr“, sagte Bassham.  „Wenn Sie sie fragen, wie viel Prozent ihrer Zeit und ihres Geldes sie für ihr mentales Training ausgeben, ist es viel niedriger.  Wenn Sie sie fragen, wann sie über ihr mentales Training nachgedacht haben, sagen sie: „Wahrscheinlich zu spät.“

Bassham weiß aus erster Hand, wie wichtig das mentale Training für die Leistung sein kann.  Als er beim ersten Mal kein olympisches Gold gewann, erkannte Bassham, dass er seinen mentalen Prozess verfeinern musste.  „Ich wollte nicht gewinnen, indem ich nur meine Form trainierte“, sagte Bassham.  „Ich habe angefangen, auf mein mentales Training zu achten, und der Gewinn von Weltmeisterschaften und meiner olympischen Goldmedaille wurde Realität.  Sie können es nicht mehr ignorieren.  Wenn du das tust, wirst du von den Leuten geschlagen, die aufpassen. “

Bassham räumt ein, dass es nicht so üblich ist, einen Trainer für Ihr mentales Training zu haben, wie einen für Ihr physisches oder technisches Spiel.  „Es macht Spaß, eine Lektion von einem technischen Trainer zu nehmen“, sagte Bassham.  „Wenn sie in meine Tür kommen und wir darüber reden, dass sie ihre Denkweise ändern müssen, sind sie das nicht gewohnt.“  Bassham hat lange Zeit mit einigen der besten Bogenschützen zusammengearbeitet, und Mental Management Systems ist seit mindestens 20 Jahren mit USA Archery verbunden.  Er merkt an, dass Wettkampfschützen anderen Athleten weit voraus sind, wenn es darum geht, Coaching für den mentalen Prozess zu akzeptieren.  USA Archery ist ein besonders starker Befürworter dieser Art von Training.  USA Archery bietet Online-Kurse zum Thema mentales Management als integralen Bestandteil des Coaching-Zertifizierungsprogramms an, und Mental Management Systems bietet zusätzliche Online-Kurse im Rahmen des Bogenschießprogramms an.

Die Entwicklung Ihres mentalen Trainings ist entscheidend für die Konsistenz.  Bassham merkt an, dass Sie keine technische Konsistenz haben, wenn Sie keine mentale Konsistenz haben.  „Wenn der Geist nicht konsistent ist, leidet die Form“, sagte Bassham.  „Was Sie physisch tun, nennt man Ihre Routine, und was Sie denken, ist Ihr mentaler Prozess.  Viele Bogenschützen denken darüber nach, was ihnen in den Sinn kommt.  Wenn sie einen guten Schuss machen, denken sie in eine Richtung;  Wenn sie einen schlechten Schuss schießen, denken sie einen anderen.  Finden Sie eine konsistente Denkweise.  Das hat mir in meiner Karriere geholfen.“

Ich bin ein Anfänger.  Wo soll ich anfangen?

„Die Dinge, auf die wir uns zuerst konzentrieren, sind die Sicherheit in der Reichweite und die Integration eines mentalen Prozesses in Ihre Form“, sagte Bassham.  „Während Sie Ihre technischen Fähigkeiten entwickeln, sollten Sie auch Ihre mentalen Fähigkeiten entwickeln.“  Er rät Bogenschützen, ihre Reaktionen auf ihre Schüsse gleich zu Beginn des Trainings zu üben und zu lernen, sich auf die Lösungen und nicht auf die Probleme zu konzentrieren.  „Sie müssen lernen, wie Sie auf Ihre Aufnahmen reagieren oder nicht“, sagte Bassham.  Das Wichtigste ist, Ihre Fehler zu akzeptieren und daraus zu lernen.  „Einen Fehler zu machen ist kein mentaler Fehler“, sagte Bassham.  „Einen Fehler zu machen und daraus zu lernen, ist eine Voraussetzung, um besser zu werden.  Entweder bekommst du einen guten Schuss und du wirst belohnt, oder du bekommst einen schlechten Schuss und du bekommst eine Lektion.  Einen Fehler zu machen und nicht daraus zu lernen, ist ein mentaler Fehler.  Einen Fehler zu machen und sich selbst zu verprügeln, ist ein großer mentaler Fehler. “

Bassham merkt an, dass Bogenschützen nicht warten sollten, bis es zu spät ist, um ihr mentales Spiel anzusprechen.  „Wenn Sie jahrelang trainieren und sich ausschließlich auf Ihre Form konzentrieren und die mentalen Fehler nicht gleich zu Beginn ansprechen, werden diese mentalen Fehler eingebettet und sind später viel schwieriger zu beseitigen“, sagte Bassham.

Was ist, wenn es mir während des Trainings gut geht, ich mich aber während des Wettkampfs nicht konzentrieren kann?

„Ich würde sagen, Sie haben definitiv einen Fehler in Ihrem mentalen Prozess und Sie müssen ihn beheben“, sagte Bassham.  „Sie sollten keinen großen Unterschied zwischen Ihren Trainingsergebnissen und Ihren Turnierergebnissen haben.  Entweder ist Ihr mentaler Prozess bei Turnieren nicht derselbe oder der Prozess, den Sie in der Praxis anwenden, funktioniert bei Turnieren nicht. “  Was auch immer Sie während eines Turniers tun, sollten Sie während des Trainings tun.  „Sie lernen, wie man in der Praxis schießt“, sagte Bassham.  „Sie lernen, wie man bei Turnieren antritt, nicht während des Trainings“, sagte Bassham.  „In der Praxis ist es sehr schwierig, Druck zu duplizieren.“

Sie können versuchen, die Wetterbedingungen zu duplizieren. Wenn Sie an Wettbewerben im Freien teilnehmen, üben Sie das Schießen im Wind. Es gibt Möglichkeiten, windige Wetterbedingungen zu berücksichtigen. Stellen Sie also sicher, dass Sie wissen, wie Sie sich anpassen müssen – und vermeiden Sie es, an einem großen Tag vom Spiel geworfen zu werden.  Das Üben im Wettbewerbsumfeld hilft Ihnen, sich auf das Hauptereignis vorzubereiten.

Wie entwickle ich mein mentales Spiel?

„Sehr versierte Athleten werden zu uns kommen und sie haben einiges gewonnen, aber sie leiden und können nicht daran vorbei kommen, wo sie sind“, sagte Bassham.  Dann ermutigt er sie, sich einige Fragen zu stellen:

Fehlen Ihnen wichtige Informationen, die Sie wissen müssen?

Wie definiert ist dein mentaler Prozess?

Wissen Sie genau, woran Sie vor, während und nach dem Schuss denken müssen?

Wissen Sie genau, woran Sie vor, während und nach Turnieren denken müssen?

„Wenn Sie es nicht wissen, können Sie es nicht duplizieren“, sagte Bassham. „Dies könnte der Grund sein, warum Ihre Turnierergebnisse nicht konsistent sind.“

Er erkennt auch andere Hindernisse an, wie Überanstrengung, Überdenken und die Unfähigkeit, mit Angst oder Druck umzugehen. Bogenschützen können diese ebenfalls überwinden. Bassham schlägt vor, den emotionalen Prozess in drei Schritte zu unterteilen:

Kennen Sie die wesentlichen Informationen und Prinzipien.

Entwickeln Sie einen mentalen Prozess, der funktioniert, und duplizieren Sie ihn dann.

Besiege die Hindernisse für das Gewinnen, wie Überprobieren, Überdenken und Sorgen darüber, was andere Leute sagen und denken.

Wiederholung und Konsistenz sind mächtige Werkzeuge: Verwenden Sie sie.  Je mehr Sie Ihren mentalen Prozess üben, desto wohler werden Sie sich fühlen.  „Definieren Sie etwas, über das Sie nachdenken werden, bevor Sie schießen und nachdem Sie schießen“, sagte Bassham.  „Der wichtige Teil ist, dass es immer das gleiche ist.“

Visualisierung kann auch ein hilfreiches Werkzeug sein.  „Wir nennen es in meinem Programm“ Probe „, sagte Bassham.  „Es stellt sich vor, wie jede Aktion aussieht und sich anfühlt.  Jeder Schritt hat ein Element der Probe.  Es ist ein großer Teil dessen, was meiner Meinung nach dazu beiträgt, einen mentalen Prozess zu entwickeln, auf den man zählen kann. “  Bassham warnt davor, dass Sie immer noch den tatsächlichen Prozess visualisieren sollten, nicht nur das Gefühl zu gewinnen.  „Ich denke, einige Leute haben beschrieben, wie sie den Pfeil visualisieren, der auf den Zehnring trifft, und ich denke nicht, dass das eine schlechte Sache ist, aber ich denke nicht, dass das so wichtig ist, wie zu proben, wie es sich anfühlt, einen Schuss zu machen“, sagte Bassham  sagte.

Es ist auch wichtig, gegen Bogenschützen anzutreten, die sich auf einem höheren Niveau befinden als Sie, um motiviert zu sein.  Es wird Sie dazu bringen, Ihr Bestes zu geben, und Sie werden wertvolle Lektionen von den anderen lernen.  Bassham trainiert den Olympiasieger Brady Ellison vom Team USA und bewundert sein Engagement für sein mentales Spiel.  „Er ist ein langfristiger Leistungsträger“, sagte Bassham.  „Ich habe noch nie jemanden getroffen, der disziplinierter ist, wenn es darum geht, seinen mentalen Prozess zu steuern.“

Bassham ermutigt Bogenschützen, die daran interessiert sind, ihr mentales Spiel zu entwickeln, sich mit ihm in Verbindung zu setzen.

Vertraue dir selbst

Wenn Sie auf etwas vorbereitet sind, wird Sie nichts erschüttern. Übe oft, gewöhne dich an das Wettbewerbsumfeld und gehe mit Zuversicht zu deinem nächsten Turnier.  Wenn Sie Ihren Fähigkeiten vertrauen und jedes Mal den gleichen mentalen Prozess verfolgen, werden Ihre Muskeln ihren Job machen.  Wir sind oft unser schlimmster Feind, verlieren Sie also nicht gegen Ihre eigenen Selbstzweifel.

 

Quelle: https://archery360.com/2021/03/02/a-beginners-guide-to-archerys-mental-game/

Deutsche Übersetzung: He Poto – DANKESCHÖN!!!