Bogensport Oesterreich - Unsere Seite für Bogensport in Oesterreich

Carbonpfeile

Carbonpfeile

Bogensport Oesterreich | Wissen - CarbonpfeileDer wohl beliebteste und auch meist gebräuchlichste Pfeil ist der aus Carbon.

Was ist eigentlich Carbon?

Kohlenstofffasern – im allgemeinen Sprachgebrauch auch verkürzt Kohlefasern oder (aus dem Englischen carbon fibers lehnübersetzt) Carbon- bzw. Karbonfasern genannt – sind industriell gefertigte Fasern aus kohlenstoffhaltigen Ausgangsmaterialien, die durch an den Rohstoff angepasste chemische Reaktionen in graphitartig angeordneten Kohlenstoff umgewandelt werden.

Die wichtigste Eigenschaft von Kohlenstofffasern als Versteifungskomponente für den Leichtbau.

Seit wann gibt es Carbonpfeile?

In den 1970ern wurden die ersten brauchbaren Carbonpfeile produziert. Bis zum perfekten (modernen) Carbonpfeil war es aber noch ein langer Weg. Seit damals ersetzen Carbonpfeile viele andere Materialien (Holzpfeile). Sowohl im Breiten- wie auch im Turniersport. Auch heute noch wird an der Fertigung von Carbonpfeilen geforscht. Die Entwicklung wird wahrscheinlich auch nie wirklich abgeschlossen sein.

Die Vorteile des Carbonpfeils

Als erstes ist es wohl die Haltbarkeit die diesen Pfeil auszeichnet. Kaum zu glauben, aber wer schon mal Holz-, Alu- oder Bambuspfeile geschossen hat, weiß diesen Vorteil zu schätzen. Ist ein Carbonpfeil aber beschädigt, reisst (bzw. splittert) er. Ein Weiterverwenden kann dann schon mal richtig gefährlich werden. Immer wieder kommt es zu unschönen Verletzungen. Carbonfasern sind kaum von der menschlichen Haut aufzuhalten (Pfeilbruch).

Ein Pfeil dieser Bauart wird nicht krumm. Das Material ist einfach stabil genug um keine „Biegungen“ zu bekommen.

Gewicht und Anfälligkeit

Gegenüber dem Alupfeil ist der Carbonpfeil wesentlich leichter. Was auch schon wieder sein Nachteil sein kann. Auf lange Distanzen ist der Alupfeil, je nach Zuggewicht, natürlich wesentlich stabiler. Wind kann schon mal bei großen Distanzen Carbonpfeile ordentlich aus der Flugbahn bringen. Unzählige Tabellen und „Rechner“ stehen im Netz zur Verfügung um seinen/ihren perfekten Pfeil entweder selbst zu bauen oder beim Pfeilprofi zu bestellen.

Hersteller & Preise

Zahllos… wäre das Wort für die vielen Hersteller von Carbonschäften. Vom asiatischen Billig-Online-Bieter bis zum Turnierpfeil im 3stelligen Euro Bereich ist so gut wie Alles zu haben. Viele österreichischen Händler empfehlen GUTE Carbonschäfte ab ca. 6,- – 8,- €. Natürlich gehen hier die Meinungen auseinander. Jede(r) findet irgendwann ihren/seinen Lieblingspfeil und wechselt diese dann kurze Zeit später wieder. 😁

Stärke, Gewicht, Länge & Spinewert

Herkömmliche Carbonpfeile gibt es hauptsächlich im Durchmesser 4,2 – 6,2 mm.

Pfeilgewichte werden traditionell in grain angegeben, ein grain entspricht 0,0648 Gramm. Heutige typische Pfeile haben etwa einige hundert bis ca. 500 grain, alte englische Kriegspfeile konnten aber auch mehr als 800 grain wiegen, also mehr als 52 Gramm.

Die Schaftlängen variieren.  Besonders SchützInnen mit langem Auszug stehen immer wieder vor ein Herausforderung, wenn sie neue Pfeile probieren wollen. Die angebotenen Produkte über 32″ sind überschaubar.

Der Spinewert muß zu den Eigenschaften des Bogens passen, um ein gutes Schussverhalten zu erzielen.

Fazit

„Selber bauen“ oder „machen lassen“ ist egal. Heisst, man geht zur/zum Händlerin seines Vertrauens und lässt sich beraten. Neue Pfeile sollte man immer erst ausschiessen (Rohschafttest).